Gortys

Kreta

Die archäologische Ausgrabungsstätte von Gortys in Zentral Kreta

Von Elena Kontoyorgaki. Fotos von Yannis Samatas.

Die archäologische Ausgrabungsstätte befindet sich an der Hauptstraße, die von der Hauptstadt Heraklion nach dem südlichen Zentral-Kreta führt. Die ursprüngliche Siedlung umfaßte ein Gebiet von ungefähr 10 km.

Archäologische Ausgrabungs-Stätte von Gortys in Kreta

Gortys ist eine der wichtigsten Städte des Altertums aus dem vorgeschichtlichen Kreta. Obwohl ihre Geschichte bis auf die minoische Periode zurückgeht, gibt es einen besonders wichtigen Zeitraum, der auf die Besetzung Kretas durch die Dorer (1100 v.Chr.) folgte. Später, während der römischen Besetzung (68 v. Chr.), war Gortys mit 300.000 Einwohnern die größte Stadt Kretas. Die Stadt wurde 828 n. Chr. von den Arabern zerstört.

Gortys, Kreta

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine von vielen wichtigen Umständen war, dass Gortys als erste Stadt das Christentum akzeptierte.

Die ersten christlichen Tempel wurden hier gebaut und die Ruinen der größten und wichtigsten christlichen Kathedralen Kretas kann man hier heute noch sehen.

Die Kathedrale ist St. Titus, Kretas erstem Bischof (6. Jahrhundert v.Chr.) gewidmet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gortys, Kreta, Crete

 

 

 

 

Teile einer römischen Siedlung sind ausgegraben worden, wie zum Beispiel das Theater (2. Jahrhundert v. Chr.). Das Theater hat zwei Eingänge und ein halbkreisförmiges Orchester, dessen Umrisse man heute noch sehen kann.

 

 

 

 

 

Gortys, Kreta, Crete

 

Hinter dem römischen Theater können Sie die so genannte "Königin der Inschriften" sehen. Diese Inschriften sind die Gesetze der Stadt Gortys (6. - 5. Jahrhundert v.Chr.) und bilden die Basis der modernen griechischen Gesetzgebung. Die Gesetze sind in dem dorischen Dialekt in große Steinblöcke gemeißelt und deutlich sichtbar.

Eine Auswahl aus den Gesetzen Kretas

 

 

 

Zeus und EuropaGortys ist mit dem Mythos von Zeus und Europa verknüpft. Zeus, Vater aller Götter, verliebte sich in Europa, Prinzessin der Finiki in Klein-Asien. Die junge Prinzessin spielte mit ihren Freundinnen am Strand als sich Zeus in einen schönen weißen Bullen verwandelte und auf sie zu galoppierte. Europa bewunderte den Bullen und sprang auf seinen Rücken. Zeus (immer noch als Bulle) galoppierte mit ihr davon über das Meer bis sie die Stadt Gortys erreichten. Er und Europa hatten eine Affaire unter einer Platane (Platanos), ein Baum den man heute noch in Gortys sehen kann.

 

Nach dieser Affaire wurden drei Jungen geboren, die später die Könige der drei minoischen Paläste Kretas wurden. Die Erwähnung von ,Europa' in dieser Mythologie misst der Behauptung großes Gewicht bei, dass die Zivilisation des europäischen Kontinents auf der Insel Kreta geboren wurde.

Lesen Sie auch - Read also: The Myth of Zeus and Europe by Frieda Bubbi


Einige Hintergrund Erläuterungen zu den Fotos, die diesen Artikel begleiten (Yannis Samatas):

In Griechenland sagt man immer, dass der hellste Vollmond des Jahres der Vollmond im Monat August ist. Das ist wirklich wahr und gibt den Romantikern eine Chance eine Nacht im Freien zu verbringen, wird aber andererseits auch für verschiedene Feiern benutzt.

Das Kultusministerium in Griechenland ordnete an, dass einige archäologische Stätte überall in Griechenland für die Nacht vom 16. August 2000 offen bleiben sollten. In Kreta waren dies die Stätten von Gortys, die Burg von Firkas in Hania und die Burg von Kazarma in Siteia.

Gortys, Kreta, CreteAn dieser Mittwoch Nacht habe ich, Yannis Samatas, zusammen mit zwei guten Freunden aus England, Tim und Birgid, Gortys besucht, einige Fotos gemacht, und die Gelegenheit genossen die Stätte auszukundschaften. Auf Grund eines altmodischen Gesetzes war es uns nicht erlaubt, ein Stativ zu benutzen. Jeder brauchbare Stein und Birgids Handtasche wurden benutzt, um die Kamera für die Langzeit-Aufnahmen, die wegen der Lichtverhältnisse benutzt werden mussten, zu stabilisieren.

Ein schneller Film - 800 ASA - wurde benutzt und meistens kein Blitzlicht. Blitzlicht wurde nur bei einigen wenigen Aufnahmen benutzt und wurde von Hand von der Kamera weggehalten. Birgid war eine große Hilfe, sowohl als Modell in der Kapelle, als auch als wertvolle Assistentin der Fotografin. Ihre Rufe "JETZT" wurden nur zu dem Zweck gemacht, um die Auslösung des Kamera-Verschlusse und meine Handhabung des Blitzlichtes in einiger Entfernung von einander zu koordinieren!

Gortys, Kreta, CreteDas war eine gute Erfahrung für mich und ich freue mich, dass ein paar gute Fotos dabei herausgekommen sind. Die Atmosphäre in einer archäologischen Ausgrabungsstätte bei Nacht ist vollständig anders, als die während des Tages. Der volle Mond, eine frische Brise und die Geräusche der Nacht erhöhen den Zauber dieses Ortes.

Etwas später kam ein italienischer Sänger mit seiner Guitarre, der zu der Stimmung beitrug und das einzige was fehlte, war die Gesellschaft meiner beiden guten Freunde Tim und Birgid, die zu diesem Zeitpunkt bereits zurück nach Kamilari gefahren waren.

Gortys, Kreta, Crete



footer
Custom Search
Copyright Explorecrete.com

This page about Die archäologische Ausgrabungsstätte von Gortys in Zentral Kreta is protected by International Copyright Law - Web-design and SEO by ArtKreta.gr

search explorecrete.com newsletter video english german french dutch swedish danish russian chinese greek